Vorgehen für Tourismus Elfenbeinküste

Die Elfenbeinküste ist eine Herzensangelegenheit von mir. Als ich mit Kakaoreisen begonnen hatte, bin ich nach Ghana gereist. Zu den Gründen und Zielen habe ich einen Beitrag verfasst. Die Elfenbeinküste ist ein wichtiges Reiseziel und verfolge damit innovative Gedanken.

So suche ich die Zusammenarbeit mit den Menschen der Côte d’Ivoire, so will ich einen Tourismus aufbauen, der sich an den Schätzen des Landes orientiert. Es ist die Zeit die fehlt und die Verbindung zu Einheimischen. Ich habe da verschiedene Wege versucht, vor allem habe ich jegliche Geldforderungen abgelehnt.

Für ein Ziel müssen beide Seiten Einsatz bringen, und obwohl die Elfenbeinküste weniger Geld als die Schweiz hat, so müssen dort die Aufgaben gestemmt werden. Ich habe Aktien über meine Stiftung vom grössten Kakaohändler der Welt, Barry Callebaut, da bewegt sich nichts. Laufend schreibe ich Unternehmen an, Projekte zu entwickeln, meist ohne jegliche Antwort.

Ich erinnere mich gerne an das Gespräch mit dem Ersten Botschaftssekretär der Vertretung der Côte d’Ivoire in Bern. Er war sehr interessiert, doch es mangelnde an Geld. Die Elfenbeinküste hat eine gesegnete Landwirtschaft, das Geld damit verdienen ist schwierig. Ich werde hier nun genauer meine Arbeiten für die Côte d’Ivoire beschreiben und gemeinsam werden wir einen Weg finden.